Nachruf Edith C l a u ß e n

Mit Edith C l a u ß e n verlieren wir die Grande Dame der Thüringer Diabetiker Selbsthilfe!
Ihr persönliches Engagement für die Menschen mit Diabetes begann bereits im Jahr 1968, als sie von Prof. Dr. Günther P a n z r a m (dem Nestor der Thüringer Diabetologie) in die damals noch junge Kreis-Diabetikerberatungsstelle Erfurt integriert wurde, um eine umfassende, gut strukturierte und effiziente Betreuung aller Patienten mit Diabetes aufzubauen.

In den 1980er Jahren organisierte sie bereits Treffen von Diabetikern und konnte kompetente Fachärzte als Referenten gewinnen. Auch damals veranstaltete sie „Familienwochenenden“ als komplexe Weiterbildung für Betroffenen und deren Angehörige, ermöglichte den Erfahrungsaustausch – in einer Zeit, in der Selbsthilfe nicht erwünscht war.

Am 10. Mai 1990 wurde der von Edith C l a u ß e n und einigen wenigen engagierten Diabetikern gegründete „Bund der Diabetiker“ bereits in das Vereinsregister beim Amtsgericht Erfurt eingetragen.

Das große Anliegen von Edith C l a u ß e n war immer die Weiterbildung der Betroffenen, um im Alltag bestehen zu können und das Zusammenführen von Menschen.

So nahm sie sehr schnell Kontakt mit dem in der BRD bestehenden Selbsthilfeverband Deutscher Diabetiker Bund auf und bereits im September 1990 wurde der Thüringer Betroffenenverband Mitgliedsorganisation im Deutschen Diabetiker Bund und in Deutscher Diabetikerbund Landesverband Thüringen e. V. umbenannt.

Nach Beendigung ihrer Berufstätigkeit widmete sich Frau C l a u ß e n mit aller ihr innewohnenden Energie und dem Willen zur Veränderung und Überwindung von Grenzen ganz der Verbandsarbeit.
In der Oktober-Ausgabe „Diabetes-Journal“ wird ein Artikel über das Lebenswerk von Edith C l a u ß e n erscheinen.

In Hochachtung und tiefer Trauer
Ihr Landesvorstand DTH e.V.

30.08.2018